Südtiroler Speck Konsortium –
Qualität und Schutz

 

Zusammenschluss der Hersteller

Die Schutzvereinigung, genannt „Südtiroler Speck Konsortium“, wurde 1992 von 17 Produzenten mit Sitz in der Handelskammer Bozen gegründet. Bereits 1980 hatten vier Südtiroler Hersteller eine Vereinigung ins Leben gerufen, um sich vor unkontrollierten Produkten zu schützen. Der Erfolg blieb nicht aus. 1996 erhielt der Südtiroler Speck von der EU die geschützte geografische Angabe zugesprochen. 2003 wurde das Südtiroler Speck Konsortium vom italienischen Ministerium für Forst- und Landwirtschaft offiziell gemäß Gesetz 526/99 als Schutzkonsortium anerkannt. Heute vertritt die Schutzvereinigung die Interessen von 29 Speckherstellern in Südtirol.

Zu den Aufgaben des Südtiroler Speck Konsortiums gehören die Qualitätspolitik, der Schutz der Marke und die Durchführung von Werbemaßnahmen, welche von den Richtlinien der EU (Reg. 510/2006), des Staates (Gesetz 526/99) und der Autonomen Provinz Bozen geregelt werden. Oberstes Ziel des Konsortiums ist es, die Qualität vom Südtiroler Speck g.g.A. zu sichern und das Vertrauen der Verbraucher in das Produkt immer weiter zu steigern.

Zur Bewältigung dieser Aufgaben arbeitet das Südtiroler Speck Konsortium eng mit verschiedenen Institutionen auf lokaler und nationaler Ebene zusammen: der Autonomen Provinz Bozen, dem Ministerium für Forst- und Landwirtschaft, dem unabhängigen Kontrollinstitut Istituto Friulano Controllo Qualità (IFCQ) und der IDM Südtirol.


 
StoryGeschichte Konsortium: die wichtigsten Etappen  
Das Südtiroler Speck Konsortium wurde 1992 gegründet und hat sich in folgenden Etappen bis heute weiterentwickelt:

2017 - In USA und Kanada startet eine 3-jährige Informationskampagne mit den Produkten Asiago g.U. und Pecorino Romano g.U.
2016 - Der Südtiroler Speck g.g.A. erhält als einer der ersten Fleisch- und Wurstwaren Italiens eine eigene Briefmarke.
2013 - In Italien, Deutschland, Österreich und Tschechien startet eine 3-jährige Informationskampagne mit dem Stilfser Käse g.U. und dem Südtiroler Apfel g.g.A.
2013 - Franz Senfter übergibt nach 20 Jahren Präsidentschaft das Amt an Andreas Moser.
2007 - In Italien, Deutschland, Polen und Tschechien startet eine 3-jährige Informationskampagne mit dem Südtiroler Apfel g.g.A. und den Südtirolern DOC-Weinen.
2006 - Erste Werbemaßnahmen werden in den USA gesetzt.
2004 - Die Vermarktung des Südtiroler Specks in den USA wird genehmigt.
2003 - Das italienische Ministerium für Forst- und Landwirtschaft erkennt das Konsortium als Schutzkonsortium an.
2000 - Die ersten TV-Kampagnen in Italien und Deutschland werden ausgestrahlt.
1999 - Das erste Speckfest wird organisiert.
1999 - Das unabhängige Kontrollinstitut IFCQ wird mit der Durchführung der Kontrollen beauftragt.
1999 - Es wird eine eigene Konsortiums-Marke zur besseren Identifikation des Produktes eingeführt.
1997 - Das Konsortium erhält eine eigene Geschäftsführung.
1996 - Dem Südtiroler Speck wird das EU-Qualitätssiegel „geschützte geografische Angabe“ (g.g.A.) verliehen.
1992 - Insgesamt 17 Produzenten gründen das Südtiroler Speck Konsortium mit Sitz in der Handelskammer Bozen.
AufgabenDie Aufgaben des Südtiroler Speck Konsortiums  
Die Qualität des Südtiroler Speck g.g.A. schützen und fördern.
Die Schutzvereinigung „Südtiroler Speck Konsortium“ hat die Aufgabe, die Qualität des Südtiroler Speck g.g.A. zu schützen und zu fördern. Das geschieht durch drei wichtige Funktionen:
 

Qualitätspolitik
Das Südtiroler Speck Konsortium definiert die Qualitätskriterien für alle Herstellungsschritte und überwacht die von der Europäischen Union vorgesehen Produktionstechniken. Dadurch werden Ursprung und Qualität garantiert.
 

Markenschutz
Die Marke ist Qualitätsgarant für den Südtiroler Speck g.g.A. Das Schutzkonsortium überwacht den Markt und die korrekte Verwendung der Marke „Südtiroler Speck g.g.A.“. Bei missbräuchlicher Verwendung werden gegebenenfalls gerichtliche Maßnahmen ergriffen.
 

Werbemaßnahmen
Das Südtiroler Speck Konsortium führt eine breite Palette an Werbemaßnahmen durch: Printkampagnen, TV- und Radiospots, Verkaufsförderungsaktionen, PR-Maßnahmen und Teilnahme an Fachmessen und Veranstaltungen.

MitarbeiterTeam 
Andreas Moser Andreas Moser
Präsident
Tel. +39 0471 300 381
Fax +39 0471 302 091
info@speck.it
Matthias Messner Matthias Messner  
Leitung
Tel. +39 0471 300 381
Fax +39 0471 302 091
m.messner@speck.it
Martin Knoll Martin Knoll
Marketing
Tel. +39 0471 300 381
Fax +39 0471 302 091
m.knoll@speck.it
Katrin Rottensteiner Katrin Rottensteiner  
Verwaltung und Mitgliederbetreuung
Tel. +39 0471 300 381
Fax +39 0471 302 091
k.rottensteiner@speck.it
PartnerUnsere Partner 
Im Rahmen seiner Tätigkeiten arbeitet das Südtiroler Speck Konsortium eng mit verschiedenen Partnern auf lokaler und nationaler Ebene zusammen:

 

Consorzio di tutela del formaggio Asiago Consorzio di tutela del formaggio Asiago
www.asiagocheese.it
Consorzio per la tutela del formaggio Pecorino Romano Consorzio per la tutela del formaggio Pecorino Romano
www.pecorinoromano.com
IDM IDM
www.idm-suedtirol.com
IFCQ IFCQ Certificazioni Srl 
ineqweb.it
ISIT ISIT 
Istituto Salumi Italiani Tutelati
www.isitsalumi.it
Konsortium Südtirol Wein Konsortium Südtirol Wein
www.suedtirolwein.com
Origin Italia Origin Italia 
www.aicig.it
Sennereiverband Südtirol Sennereiverband Südtirol 
www.suedtirolermilch.com
SQK SQK 
Südtiroler Qualitätskontrolle
www.sqk.it
Südtiroler Apfelkonsortium Südtiroler Apfelkonsortium 
www.suedtirolerapfel.com
Südtiroler Weinakademie Südtiroler Weinakademie 
www.weinakademie.it

 


Partner in der Gastronomie
In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern in der Gastronomie wird der Südtiroler Speck gekonnt in Szene gesetzt:
foppa Foppa GmbH
www.foppa.com
Vinum Hotels Vinum Hotels Südtirol 
www.vinumhotels.com
Wörndle Wörndle Interservice 
www.woerndle.it
Dolve Vita Hotel Dolce Vita Hotels 
www.dolcevitahotels.com
Gastrofresh Gastrofresh
www.gastrofresh.it
Partner

 

Alter Schlachthof, Brixen

Apres Ski K1, Reischach

Bärenhotel, Olang

Bar Ritter, Bozen

Bistro La Piazza, Meran

Café Museion, Bozen

City Hotel, Meran

Das Majestic, Reischach

Forsterbräu, Meran

Gasserhof, St. Andrä

Glacier Hotel Grawand, Schnalstal

Gran Paradiso, Wolkenstein

Hopfen&Co, Bozen

Hotel Alp Cron Moar Hof, Olang

Hotel An der Stachelburg, Partschins

Hotel Annabell, Meran

Hotel Aurora, Meran

Hotel Botango, Töll

Hotel Cittá, Bozen

Hotel Erica, Welschnofen

Hotel Flora, Meran

Hotel Irma, Meran

Hotel Kronplatz, Olang

Hotel Meranerhof, Meran

Hotel Nigglhof, Welschnofen

Hotel Petrus, Reischach

Hotel Pfösl, Deutschnofen

Hotel Royal, Obereggen

Hotel Suite Seven, Meran

Hotel Sun, Natz-Schabs

Hotel Tratterhof, Meransen

Hotel Villa Laurus, Meran

Hotel Villa Waldheim, Innichen

K1 Mountain Chalets, Reischach

Oskars Restaurant, Eppan

Parkhotel Holzerhof, Meransen

Paulaner Stuben, Bozen

Post Hotel, Innichen

Restaurant Onkel Taa, Rabland

Restaurant Torgglhaus, Bozen

Royal Hotel Hinterhuber, Reischach

San Luis, Hafling

Schatzerhütte, Plose

Stars Burger, Bozen

Südtiroler Gasthaus Fink, Brixen

Valserhof, Vals