Hausgemachte Kartoffelnocken mit Speck, Rohnen und Ziegenfrischkäse

Ein beliebter italienischer Klassiker neu interpretiert

Gang: warme Vorspeise
Stil: modern
Schwierigkeit: mittel 
Dauer: 45 min.
Ein Rezept von: Gruppe „Südtiroler Gasthaus“

     

Drucken  
  Kartoffelnocken mit Rohnen



Für die Nocken:
200 g mehlig kochende Kartoffeln, gekocht und passiert
1 Eigelb
40 g Weizenmehl
Salz und Pfeffer
Muskat
Für die Sauce:
1 mittelgroße Rohne (Rote Bete), gekocht
6 dünne Scheiben Südtiroler Speck g.g.A., in Streifen geschnitten
Olivenöl
etwas Gemüsefond oder Fleischbrühe
30 ml Sahne
60 g Ziegenfrischkäse
Weiteres
Kräuter zum Garnieren
Für die Nocken:
400 g mehligkochende Kartoffeln, gekocht und passiert
2 Eigelb
80 g Weizenmehl
Salz und Pfeffer
Muskat
Für die Sauce:
2 mittelgroße Rohnen (Rote Bete), gekocht
12 dünne Scheiben Südtiroler Speck g.g.A., in Streifen geschnitten
Olivenöl
etwas Gemüsefond oder Fleischbrühe
60 ml Sahne
120 g Ziegenfrischkäse
Weiteres
Kräuter zum Garnieren
Für die Nocken: 
800 g mehlige kochende Kartoffeln gekocht und passiert 
4 Eigelb 
160 g Weizenmehl 
Salz und Pfeffer 
Muskat 
Für die Sauce: 
4 mittelgroße Rohnen (Rote Bete), gekocht 
24 dünne Scheiben Südtiroler Speck g.g.A. in Streifen geschnitten 
Olivenöl 
etwas Gemüsefond oder Fleischbrühe 
120 ml Sahne 
240 g Ziegenfrischkäse 
Weiteres 
Kräuter zum Garnieren
 

Zubereitung

Für die Kartoffelnocken passierte Kartoffeln, Eigelb, Mehl, Salz, Pfeffer und Muskat zu einem Teig verkneten und kurz ruhen lassen. Den Teig zu daumendicken Strängen rollen, in ungefähr 1 cm dicke Stücke schneiden und in kochendes Salzwasser geben. Sobald die Nocken an der Oberfläche schwimmen, herausnehmen und in kaltem Wasser abschrecken. Für die Sauce Rohnen schälen und in Würfel schneiden. Speckstreifen in Olivenöl anbraten, Rohnen dazugeben, mit Gemüsefond ablöschen und mit Sahne binden. Die Kartoffelnocken in heißem Salzwasser erwärmen, abseihen, zur Sauce geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss den Ziegenfrischkäse in kleine Stücke teilen und zu den Nocken geben. Alles kurz durchschwenken und auf Tellern anrichten. Mit Kräutern garnieren und servieren.

 

Oder etwas Neues probieren?

Mehr Speck-Rezepte ...

Hasselback-Kartoffeln mit Südtiroler Speck g.g.A., Sauerrahm und Schnittlauch

Hasselback-Kartoffeln mit Speck, Sauerrahm und Schnittlauch

Bühne frei für das neu interpretierte Kartoffel-Gericht – Geschmacklich on Top und eine Augenweide fürs Auge.

Gratinierte Radicchio-Speck-Lasagnette

Gratinierte Radicchio-Speck-Lasagnette

Radicchio ist nicht nur gesund, sondern in Kombi mit echtem Südtiroler Speck ein echtes kulinarisches Erlebnis!

Warmer Speckkrautsalat

Warmer Speckkrautsalat

Dieser Speckkrautsalat passt besonders gut zu Speckknödeln, Gröstl oder Gulasch. Statt dem Weißkraut können Sie auch Blaukraut verwenden.

Speckrisotto mit Beet von Melone Mantovano

Speckrisotto mit Beet von Melone

Überraschen Sie Ihre Lieben oder Ihre Gäste mit einer kulinarischen Überraschung, bestehend aus süßer Melone, essbaren Blüten und feinen Risotto …

Kartoffelpizza mit Speck

Kartoffelpizza mit Speck

Für diesen Pizzateig müssen Sie erst einmal Kartoffeln schälen. Wie so ein Pizzateig aus Kartoffeln funktioniert, sehen Sie hier.

Speckknödel

Speckknödel

Der absolute Klassiker in der Südtiroler Traditionsküche: Speckknödel made in Südtirol! Entdecken Sie hier das Originalrezept!

Ravioli mit Garnelen und Speck

Ravioli mit Garnelen und Speck

Die Ravioli fungiert hier als Kuppler zwischen Garnele und Speck – was hervorragend funktioniert! Wie das Ergebnis wohl schmeckt?

Gnocchetti gefüllt mit Speck und Kartoffeln

Gnocchetti mit Speck

Mit diesem Rezept wickeln Sie Pasta-Liebhaber um den Finger: Die italienischen Gnocchetti harmonieren hervorragend mit Südtiroler Speck & Bergkäse.

Fladenbrot mit Südtiroler Speck, Brie, blauen Trauben und Salbei

Open SLT mit Südtiroler Speck g.g.A., Truthahn, Kopfsalat und Tomaten

Ein Antipasto, der Sie in die Genusswelten Italiens entführt. Die exotische Mischung aus Brot, Speck, Trauben, Brie und Salbei sorgt für besondere Genussmomente.

Speckbrettl

Speckbrettl

Wie der Tee in England, so das Speckbrettl in Südtirol: Gern gesehener Gast bei Brotzeit, Marende und Jause.