Hausgemachte Kartoffelnocken mit Speck, Rohnen und Ziegenfrischkäse

Ein beliebter italienischer Klassiker neu interpretiert

Gang: warme Vorspeise
Stil: modern
Schwierigkeit: mittel 
Dauer: 45 min.
Ein Rezept von: Gruppe „Südtiroler Gasthaus“

     

Drucken  
  Kartoffelnocken mit Rohnen



Für die Nocken:
200 g mehlig kochende Kartoffeln, gekocht und passiert
1 Eigelb
40 g Weizenmehl
Salz und Pfeffer
Muskat
Für die Sauce:
1 mittelgroße Rohne (Rote Bete), gekocht
6 dünne Scheiben Südtiroler Speck g.g.A., in Streifen geschnitten
Olivenöl
etwas Gemüsefond oder Fleischbrühe
30 ml Sahne
60 g Ziegenfrischkäse
Weiteres
Kräuter zum Garnieren
Für die Nocken:
400 g mehligkochende Kartoffeln, gekocht und passiert
2 Eigelb
80 g Weizenmehl
Salz und Pfeffer
Muskat
Für die Sauce:
2 mittelgroße Rohnen (Rote Bete), gekocht
12 dünne Scheiben Südtiroler Speck g.g.A., in Streifen geschnitten
Olivenöl
etwas Gemüsefond oder Fleischbrühe
60 ml Sahne
120 g Ziegenfrischkäse
Weiteres
Kräuter zum Garnieren
Für die Nocken: 
800 g mehlige kochende Kartoffeln gekocht und passiert 
4 Eigelb 
160 g Weizenmehl 
Salz und Pfeffer 
Muskat 
Für die Sauce: 
4 mittelgroße Rohnen (Rote Bete), gekocht 
24 dünne Scheiben Südtiroler Speck g.g.A. in Streifen geschnitten 
Olivenöl 
etwas Gemüsefond oder Fleischbrühe 
120 ml Sahne 
240 g Ziegenfrischkäse 
Weiteres 
Kräuter zum Garnieren
 

Zubereitung

Für die Kartoffelnocken passierte Kartoffeln, Eigelb, Mehl, Salz, Pfeffer und Muskat zu einem Teig verkneten und kurz ruhen lassen. Den Teig zu daumendicken Strängen rollen, in ungefähr 1 cm dicke Stücke schneiden und in kochendes Salzwasser geben. Sobald die Nocken an der Oberfläche schwimmen, herausnehmen und in kaltem Wasser abschrecken. Für die Sauce Rohnen schälen und in Würfel schneiden. Speckstreifen in Olivenöl anbraten, Rohnen dazugeben, mit Gemüsefond ablöschen und mit Sahne binden. Die Kartoffelnocken in heißem Salzwasser erwärmen, abseihen, zur Sauce geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss den Ziegenfrischkäse in kleine Stücke teilen und zu den Nocken geben. Alles kurz durchschwenken und auf Tellern anrichten. Mit Kräutern garnieren und servieren.

 

Oder etwas Neues probieren?

Mehr Speck-Rezepte ...

Warmer Speckkrautsalat

Warmer Speckkrautsalat

Dieser Speckkrautsalat passt besonders gut zu Speckknödeln, Gröstl oder Gulasch. Statt dem Weißkraut können Sie auch Blaukraut verwenden.

Gerstenrisotto mit Speck, Äpfeln und Käse

Gerstenrisotto mit Speck, Äpfeln und Käse

So simpel, so köstlich: Mit Äpfeln, Speck und Käse peppen Sie Ihren Risotto auf und verleihen ihm das gewisse Etwas.

Hausgemachte Kartoffelnocken mit Speck, Rohnen und Ziegenfrischkäse

Kartoffelnocken mit Rohnen

Liebhaber der italienischen Küche sollten dieses Gericht unbedingt ausprobieren. Herzhaft lecker mit Südtiroler Speck, Frischkäse und Rohnen.

Schlutzer mit Speck veredelt auf frischem Salat

Schlutzer mit Speck veredelt auf frischem Salat

Gefüllte Teigtaschen, gebratener Speck, frischer Blattsalat: Die herzhafte Vorspeise für zwischendurch!

Garnelen mit Speck

Garnelen mit Speck

Meeresfrüchte in der alpinen Küche und dann auch noch mit Speck kombiniert? Köstlich! Wirklich! Probieren Sie es doch einfach einmal aus …

Dinkelteigtaschen mit Stockfisch und Kartoffeln

Dinkelteigtaschen mit Stockfisch

Mit zerlassener Butter beträufeln, geräucherte Ricotta drüberstreuen und mit knusprigen Speckwürfeln garnieren … Mhmmm …

Herrengröstl mit Pfifferlingen, Speck und Rindsfilet

Herrengröstel mit Speck

Dieses Gericht mit Rindfleisch und Kartoffeln bekommt durch den würzigen Südtiroler Speck eine besondere Note. Rezept für zwei, vier und acht Personen.

Bandnudeln mit Speck

Bandnudeln mit Speck

Nudeln genießen wie in Bella Italia? Das klappt auch ganz einfach bei Ihnen Zuhause!

Kartoffelrösti mit Speck

Kartoffelrösti mit Speck

Südtirol auf dem Teller! Wie wäre es heute mit dem traditionellen Gericht ´Kartoffelrösti mit Südtiroler Speck? Hier geht es zum Rezept ...

Kopfsalatrisotto mit gebratenen Jakobsmuscheln und Speckschaum

Jakobsmuscheln mit Speck

Sie suchen nach einem raffinierten und besonderen Gericht? Wie wär’s mit unserem Rezept mit gebratenen Jakobsmuscheln?