it | en

Die wichtigsten Etappen

Das Südtiroler Speck Consortium wurde 1992 gegründet und hat sich in folgenden Etappen bis heute weiterentwickelt:

1992Insgesamt 17 Produzenten gründen das Südtiroler Speck Consortium mit Sitz in der Handelskammer Bozen.
1996Dem Südtiroler Speck wird das EU-Qualitätssiegel „geschützte geografische Angabe“ (g.g.A.) verliehen.
1997Das Consortium erhält eine eigene Geschäftsführung.
1999Es wird eine eigene Consortiums-Marke zur besseren Identifikation des Produktes eingeführt.
1999Das unabhängige Kontrollinstitut INEQ wird mit der Durchführung der Kontrollen beauftragt.
1999Das erste Speckfest wird organisiert.
2000Die ersten TV-Kampagnen in Italien und Deutschland werden ausgestrahlt.
2001Das Zertifizierungssystem nach EU-Norm CEE EN 45011 wird eingeführt.
2003Das italienische Ministerium für Forst- und Landwirtschaft erkennt das Consortium als Schutzkonsortium an.
2004Die Vermarktung des Südtiroler Specks in den USA wird genehmigt.
2006Erste Werbemaßnahmen werden in den USA gesetzt.
2007Ein neues Logo wird präsentiert.
2007In Italien, Deutschland, Polen und Tschechien startet ein EU-Projekt.
2008Erste Werbemaßnahmen in der Schweiz werden gesetzt.
2009Ein neues Erscheinungsbild wird präsentiert.
2011Die neue Herstellungsspezifikation wird von der EU genehmigt.
2011Ein neuer Kontrollplan wird eingeführt.
2011 Das Genussfestival Südtirol findet zum ersten Mal in Bozen statt.
2013Franz Senfter übergibt nach 20 Jahren Präsidentschaft das Amt an Andreas Moser ab.
2013In Italien, Deutschland, Österreich und Tschechien startet eine 3-jährige Informationskampagne.
2014Mit der Firma Raich Speck gibt es erstmals 30 Produzenten von Südtiroler Speck.